CIG Gießen – Auch wir sind Paris

CIG Gießen – Auch wir sind Paris

Auch die Christlich-Islamische Gesellschaft (CIG) Gießen e. V. trauert um die Opfer der Anschläge in Paris am 13. November. Wir, Christen wie Muslime aus der Stadt und dem Landkreis Gießen, sind bestürzt über das neue Ausmaß des Menschenhasses, zu dem verblendeter Irrglaube geführt hat. Und wir betonen: auf Gott bzw. auf den Islam können sich die Täter nicht berufen. Terror hat keine Religion.
Diese Verurteilung der Anschläge und des Geistes, in dem sie ausgeführt wurden, führt uns zu einer doppelten Solidaritätsbekundung: Die CIG Gießen stellt sich zum einen auf die Seite der überwältigenden Mehrheit der friedliebenden und loyalen Muslime Frankreich. Wir erinnern dabei auch daran, dass viele, wenn nicht die meisten Opfer des „ISIS“-Terrors selbst Muslime sind. Zum anderen stellen wir uns auch auf die Seite der offenen und toleranten französischen Gesellschaft insgesamt. Gerade auch mit unseren religiösen und kulturellen Hintergründen wollen wir dort wie in Deutschland eine Vielfalt von Lebensentwürfen und Lebensstilen und diesen demokratischen Rahmen unseres Zusammenlebens gilt es nun zu stärken. Zugleich warnen wir davor, den islamistischen Terror in Europa und die europäische Verantwortung für Asylsuchende und Kriegsflüchtlinge miteinander zu vermischen. Auch weiterhin wollen wir (muslimischen) Flüchtlingen mit offenen Händen und Herzen begegnen.  

Bereits am vergangen Samstag (14.11.2015) hat unser Mitglied Dr. Diaa Rashid, zugleich Vorsitzender der Islamischen Gemeinde Gießen, in seinem Grußwort bei einem öffentlichen Symposium im Gießener Rathaus seine Abscheu über die Terroranschläge ausgedrückt. Für die Gießener Muslime sprach er den Angehörigen und Hinterbliebenen sein Beileid aus und wünschte den Verletzten baldige Genesung.                 


gez. Pfr. Bernd Apel                               gez. Hoceine el-Houtch

Christlicher Vorsitzender                       Muslimischer Vorsitzender