Tagung „Gottes Bücher“ der Evangelischen Akademie Berlin

Tagung „Gottes Bücher“ der Evangelischen Akademie Berlin

Dienstag, 6. Oktober 2015 bis Mittwoch, 7. Oktober 2015

Berlin, Französische Friedrichstadtkirche am Gendarmenmarkt

Judentum, Christentum und Islam sind Buchreligionen: Sie haben gemeinsam, dass sie an Heilige Schriften gebunden sind. Aber wie kommt es dazu, dass gerade die hebräische Bibel, die griechische Bibel bzw. der Koran als Zeugnis von Gott, ja als „Wort Gottes“ wahrgenommen werden? Welche Verbindlichkeit haben sie? Die drei Religionen antworten hier verschieden. Als Erzählung von Gottes Geschichtshandeln, als Kontext Jesu Christi, als Kunstwerk Gottes, als ethische Weisung, als Dokument von Glaubenserfahrungen, als Gottesdienstbuch, als Gebetbuch werden Heilige Schriften verstanden und verwendet. Die Tagung bringt christliche, jüdische und muslimische Positionen miteinander in Dialog. Es geht dabei auch darum, wie man in ein verständnisvolles Gespräch kommt mit Nachbarn, die ein anderes Buch als lebensentscheidende Heilige Schrift betrachten.

Dr. Eva Harasta

E-Mail: harasta@eaberlin.de

Internet: http://www.eaberlin.de/seminars/data/2015/rel/gottes-buecher/